Erba-Gelände, Bamberg

Wettbewerb / Bauliches Konzept

Die orthogonal zur Regnitz aufgestellten Längsriegel nutzen das mögliche Baufeld voll aus. Je Etage entstehen so im Schnitt 5 – 6 Wohneinheiten mit unterschiedlichen Größen. Die Erschliessung der Wohnungen erfolgt über die Mitte, welche in Form eines mehrgeschossigen Atriums ausgebildet ist, in welchem sich der Aufzug, die Treppe sowie die brückenartigen Stege zu den Wohnungen befinden. Untergeordnete Räume wie Küchen, Bäder, Abstellräume oder Hauswirtschaftsräume sind zur Mitte hin ausgerichtet und erhalten über das Atrium direktes Licht und Frischluft. Die Wohnungen im Erdgeschoss erhalten jeweils Gartenanteile, alle anderen Wohnungen besitzen Terrassen, Balkone oder Loggien. Der Zugang in das Gebäude erfolgt durch ein zweigeschossiges „Tor“, in welchem sich auch der Aufgang aus der Parkgarage befindet. Die intime Innenhofsituation wird durch Baumhaine akzentuiert, der Blick zum Flussufer bleibt dabei frei. Die Baumdächern sind untergehbar und bieten großzügige vielfältig nutzbare Freiflächen an.

Realisierung – 2009/2010

Wettbewerbe und Gutachten, Wohnhäuser und Wohnungsbau