Konzertsaal Nürnberger Symphoniker, Nürnberg

Generalsanierung / Umbau

Das Gebäudeensemble der Nürnberger Symphoniker im Südflügel der Kongresshalle, welches ehemals als Provisorium konzipiert wurde, sich in der Zwischenzeit jedoch zu einer kulturell bedeutenden Einrichtung entwickelt hat, soll erweitert und technisch erneuert werden. Ziel der Umbaumaßnahme ist es, neben einem attraktiven Konzertsaal eine geeignete Erschliessungssituation herzustellen, die über ein angemessen proportioniertes Foyer, moderne Garderoben und WC-Anlagen als auch über einen barrierefreien Zugang verfügt.

Bauantrag – 2005/2006
Fertigstellung – März 2008

Eine Lichtbox schiebt sich aus der massiven geschlossenen Klinkerwand, gibt das Innenleben preis und lädt durch die helle, filigrane und breite Treppe zum Besuch ein. Ein neuer Glasaufzug, großformatige Glastafeln und die Leichtigkeit der Erschliessungstreppe setzen einen bewussten Kontrapunkt zur Kulisse der Gewalt. Die gleichzeitige Gestaltung des Vorplatzes als Empfang und Sammelpunkt sowohl für Besucher der Nürnberger Symphoniker als auch des Serenadenhofs aktivieren weiteres stadträumliches Potential an diesem geschichtsträchtigen Ort.

Die Nürnberger Symphoniker befinden sich in direkter Nachbarschaft zum Dokumentationszentrum.
Durch einen direkten Zugang von der Bayernstraße aus, einer neuen Platzgestaltung des Eingangsbereiches sowie einen transparenten Glaswürfel soll die Auffindbarkeit und Erkennbarkeit deutlich verbessert werden.
Der Südflügel der Kongresshalle wird an der Nordfassade aufgebrochen und erhält einen großzügigen Zugang über eine leichte Stahltreppe als auch einen Glasaufzug.

Ausweichspielstätte Staatstheater Nürnberg

Kulturelle Bauten, Umbauten und Modernisierung